Osteopathie

Osteopathie Wien

Die Osteopathie versteht sich als ganzheitliches Konzept, das sowohl die physische als auch die psychische Ebene berücksichtigt. Mit Hilfe der Osteopathie Wien ist die Aktivierung der Selbsheilungskräfte sowie die Linderung einzelner Symptome möglich.

Bewegungsapparat, Schädel, Rückenmark und Organe hängen in der osteopathischen Philosophie  als System zusammen. Blockaden in diesem System können gelöst und damit Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Die Osteopathie basiert auf drei Standbeinen: der strukturellen Osteopathie, die den reibungslosen Ablauf des Bewegungsapparates wiederherstellen soll, der cranio-sacralen Osteopathie, bei der Spannungsmuster erkannt und gelöst werden und der viszeralen Osteopathie, die die Mobilität und das Zusammenspiel der inneren Organe fördern soll.

Einsatzbereiche der Osteopathie Wien 1190

Osteopathie Wien: Hier steht der Patient als Individuum im Fokus der Aufmerksamkeit! In der Osteopathie Wien werden nach ausführlicher Anamnese und Beobachten von Statik und Bewegungsabläufen Funktionsstörungen im Körper mit den Händen  aufgespürt und behandelt.

Die osteopathische Befundung und Behandlung umfasst die Zusammenhänge zwischen knöchernen Strukturen, Weichteilen und Gelenken und schließt auch die inneren Organe und das Liquorsystem mit ein. Zum Einsatz kommen chiropraktische Griffe, mobilisierende Techniken an Muskeln, Faszien und Organen sowie sanfte cranio-sacrale Methoden.

Nicht nur akute Schmerzen wie “Hexenschuss” oder “Ischias” lassen sich mit wenigen Handgriffen beheben. Auch chronische Beschwerden wie Kopfschmerzen, Migräne oder hartnäckige Rückenschmerzen lassen sich mit der Osteopathie Wien lindern.

Hauptbelastungen

Akute Schmerzen "Hexenschuss"

Migräne Schwindel Kopfschmerzen

Chronische Schmerzen Immunschwäche

Muskuläre
Beschwerden

Gelenks-
probleme

Menstruations- &
Verdauungsprobleme

Ziele der Osteopathie Wien

Das Ziel einer osteopathischen Behandlung ist es, die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren,
Gewebe- und Muskelverspannungen zu lösen und die Beweglichkeit des Körpers wiederherzustellen. In den meisten Fällen tritt eine sofortige Besserung der Beschwerden ein. Mitunter kann es zu einer Art Anfangsverschlechterung kommen, die sich nach einigen Stunden bis Tagen legt. Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Durstgefühl können ebenso natürliche Reaktionen des Körpers auf eine osteopathische Behandlung sein. Gönnen Sie in diesem Fall Ihrem Körper eine Ruhephase und trinken Sie ausreichend.

Osteopathie Wien

Sie haben Fragen zum Thema Osteopathie Wien oder möchten einen Termin vereinbaren?

Für wen eignet sich Osteopathie Wien besonders?

Grundsätzlich ist diese Heilmethode für alle Altersklassen geeignet. Besonders gut eignet sich die Behandlung für Patienten, die eine sanfte und ganzheitliche Betrachtung ihrer Beschwerden wünschen. Es werden in der Osteopathie in 1190 Wien sowohl akute und chronische Beschwerden gelindert, als auch präventiv gearbeitet.

Dauer einer osteopathischen Therapie

Eine osteopathische Sitzung dauert etwa 45 Minuten. Je nach Beschwerdebild können mehrere Sitzungen im Abstand von 1-2 Wochen sinnvoll sein. Als präventive Behandlungsform hat sich in meiner Praxis in Wien Döbling die Osteopathie im Intervall von 4-5 Wochen bewährt.

Weitere Informationen zum Ablauf einer Behandlung und zu den Osteopathie Wien Kosten finden Sie unter

Ablauf & Kosten und unter wso.at

Scroll to Top Consent Management mit Real Cookie Banner